Zum Hauptinhalt springen

32 Singdrosseln sterben wegen nächtlichem Gewitter

In der Nacht von Samstag auf Sonntag starben beim Kraftwerk in Birsfelden 32 Singdrosseln. Durch das Gewitter aufgeschreckt flogen sie wahrscheinlich in die grossen Fensterscheiben des Kraftwerks

Die Singdrosseln liegen tot auf dem Trottoir.
Die Singdrosseln liegen tot auf dem Trottoir.

Die entsprechende Meldung ging heute kurz nach 10.45 Uhr bei der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft ein.

Der beigezogene Sachverständige des kantonalen Jagd- und Fischereiwesens Basel-Landschaft vermutet, dass die Vögel, welche auf der Kraftwerkinsel in Birsfelden nächtigten, durch das Gewitter von letzter Nacht aufgeschreckt wurden und in der Folge der ganze Schwarm in die grossen Fensterscheiben des Kraftwerkes Birsfelden flog.

Durch den Aufprall mussten insgesamt 32 Singdrosseln ihr Leben lassen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch