18,2 Millionen für Gesamtsanierung der Sekundarschule in Liestal

Das Sekundarschulhaus Frenke in Liestal soll gesamtsaniert werden. Für die Arbeiten beantragt die Baselbieter Regierung dem Landrat einen Kredit von 18,2 Millionen Franken.

Das Gebäude in Liestal ist in die Jahre gekommen. Nun soll es saniert werden.

Das Gebäude in Liestal ist in die Jahre gekommen. Nun soll es saniert werden.

Die Kosten der Gesamtsanierung werden samt Projektierung auf insgesamt 19,6 Millionen Franken veranschlagt, wie der am Mittwoch veröffentlichten Landratsvorlage zu entnehmen ist. Einen Projektierungskredit in der Höhe von 1,42 Millionen Franken hatte der Landrat bereits 2018 bewilligt.

Die Bauarbeiten sollen mit Beginn der Sommerferien 2020 starten und rund zwei Jahre dauern. Während der Gesamtsanierung wird die Sekundarschule Frenke in das ehemalige Lehrerseminar an der Liestaler Kasernenstrasse umziehen. Die 1974 in Betrieb genommene Schulanlage Frenke umfasst neben dem in Kantonsbesitz befindlichen Sekundarschulhaus auch ein Primarschulhaus und eine Mehrzweckhalle, die der Stadt Liestal gehören.

hws/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt