Zum Hauptinhalt springen

Grosser Rat zieht nach und legt vor

Bei der Sanierung der Pensionskasse der Uni Basel und der Finanzierung des ETH-Departements Biosysteme zieht der Grosse Rat hinter dem Landrat nach. Beim Tropeninstitut wird vorgelegt.

Nach dem Baselbieter Landrat hat sich auch der Grosse Rat in Basel für eine Impulsinvestition von fünf Million Franken für das ETH-Departement Biosysteme der ETH Zürich am Standort Basel ausgesprochen. Der Entscheid fiel am Mittwoch klar mit einer einzigen Gegenstimme.

Zustimmung fand auch ein Beitrag von 15 Millionen Franken für die Sanierung der Pensionskasse der Universität Basel. Den gleichen Beitrag hatte am 3. Dezember schon der Landrat bewilligt. Inzwischen hat die Baselbieter SVP gegen diesen Entscheid aber das Referendum ergriffen, was im Grossen Rat als «Hohn» gerüffelt wurde.

Um das Schweizerische Tropen- und Public Health Institut (TPH) finanziell gesund in die neue Trägerschaft einzubringen, bewilligte der Grosse Rat für dieses nun insgesamt 10,9 Millionen Franken. Über dessen Mitfinanzierung entscheidet das Baselbiet voraussichtlich am Donnerstag.

Die beiden letzteren Finanzierungen sind Teil des 80-Millionen-Deals zwischen den beiden Basel.

SDA/las

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch