Zum Hauptinhalt springen

Grösserer Stromunterbruch nach Kurzschluss

Mehrere Störungen auf dem Netz lösten am Dienstag einen grösseren Stromausfall in Binningen aus.

In Binningen ist es am Dienstag kurz vor Mittag zu einem grösseren Stromunterbruch gekommen. Laut dem Stromversorger Elektra Birseck Münchenstein (EBM) waren 3800 Stromkunden betroffen. Rund 40 Prozent von ihnen blieben auch gegen Abend noch ohne Strom.

Die EBM erwäge den Einsatz fahrbarer Notstromaggregate, hiess es in einer Mitteilung. Dank Umschaltungen konnten rund 60 Prozent der betroffenen Stromkunden bis etwa 13 Uhr wieder mit Strom versorgt werden. Um die restliche Versorgung wieder in Gang zu bringen, waren laut einem Sprecher die Pikettdienste nach wie vor im Einsatz.

Betroffen vom Stromunterbruch waren die Ortsteile der Baselbieter Gemeinde Binningen nahe der Stadt Basel, dies im Gebiet Dorenbach, Neubadrain und Hohle Gasse. Entgegen ersten Angaben der EBM nicht betroffen war hingegen die Nachbargemeinde Allschwil.

Ausgelöst hatten den Unterbruch mehrere Störungen. Auf einer 13-Kilovolt-Leitung zwischen dem EBM-Unterwerk Münchenstein und Binningen gab es zunächst einen Erdschluss und knapp eine Stunde später einen Kurzschluss. Nach etwa einer halben Stunde geschah dasselbe auf der zweiten Hauptzuleitung vom Unterwerk Allschwil nach Binningen.

Der zweite Kurzschluss löste in einer Trafostation in Binningen einen Brand mit Rauch aus. Die Feuerwehr rückte an und hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Personen kamen laut der EBM nicht zu Schaden. Danach fiel jedoch eine zweite Trafostation aus. Folge aller Zwischenfälle war der Unterbruch auf dem Niederspannungsnetz.

SDA/amu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch