Zum Hauptinhalt springen

Zwei Brände im Baselbiet - wegen Asche und altem Fernsehgerät

In Aesch und in Münchenstein ist es am Wochenende zu je einem Brand gekommen. Einmal war ein altes TV-Gerät schuld und das andere Mal ein unvorsichtiger Raucher.

Rauch aus dem obersten Stock eines Einfamilienhauses in Münchenstein. Schuld war ein defekter Fernseher.
Rauch aus dem obersten Stock eines Einfamilienhauses in Münchenstein. Schuld war ein defekter Fernseher.
Polizei BL

Ein 63-jähriger Mann leerte am Samstag in Aesch einen Aschenbecher im Abfallkübel der Küche. Etwa eine Stunde später, gegen 17.20 Uhr, bemerkte er, dass es aus dem Abfall raucht, wie die Kantonspolizei Basel-Landschaft am Sonntag mitteilte. Der Mann konnte den Glimmbrand selbst löschen, musste aber nachher zur Kontrolle ins Spital eingeliefert werden. Die ausgerückte Feuerwehr half beim Lüften. Der Schaden in der Wohnung an der Hauptstrasse konnte noch nicht beziffert werden.

In Münchenstein brannte in einem Einfamilienhaus am Sonntagmorgen gegen 8 Uhr ein defekter Röhrenfernseher. Die aufgebotene Feuerwehr konnte den Brand löschen. Da das Zimmer im Obergeschoss, wo das Fernsehgerät in Brand geraten war, verschlossen war, blieb der Rest des Hauses weitgehend vom Rauch verschont. Im betroffenen Zimmer allerdings entstand beträchtlicher Sachschaden.

SDA/amu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch