Zum Hauptinhalt springen

Vom Mount Everest aufs Flugfeld

Bergretter Gerold Biner, CEO der Air Zermatt, flog mit seinem Helikopter zum Mount Everest und erlebte dramatische Szenen. In einfacherem Gelände in Dittingen erzählte er davon.

In einfachem Gelände: Der Eurocopter EC 135 T2 der Air Zermatt steht sonst in eisigen Regionen im Einsatz.
In einfachem Gelände: Der Eurocopter EC 135 T2 der Air Zermatt steht sonst in eisigen Regionen im Einsatz.
Michael Koller

Die Internationalen Dittinger Flugtage stehen 2013 im Zeichen der Jubiläen. Es ist einerseits die 30. Ausgabe der Flugtage, die am 31. August und 1. September stattfinden wird. Gleichzeitig werden 100 Jahre Laufentaler Luftfahrt gefeiert. Diese sind eng verbunden mit dem Namen Theodor Borrer. Der 1894 in Röschenz geborene Borrer flog am 3. August 1913 von Belfort via St. Ursanne nach Solothurn und später weiter nach Bern. Dieser Umstand sorgte für so viel Aufsehen, dass Borrer im Bundeshaus von den beiden Bundesräten Ludwig Forrer und Arthur Hoffmann zu seinem Tun beglückwünscht wurde. Am kommenden 15. August erhält Theodor Borrer eine Gedenktafel auf dem Laufener Heyleplatz. Im März 1914 – Borrer war noch keine 20 Jahre alt – überlebte er nach über 300 Flügen einen Flugzeugabsturz nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.