Zum Hauptinhalt springen

Tote Fische mitten im Dorf

Am Pfingstmontag wurden im Bach Fer auf einer Strecke von rund 200 Metern tote Fische entdeckt.

Bei den verendeten Fischen handelt es sich vor allem um Bachforellen
Bei den verendeten Fischen handelt es sich vor allem um Bachforellen

Inn Wintersingen melden die Baselbieter Behörden ein Fischsterben im Bach Fer. Am Pfingstmontagmorgen sind auf einer Strecke von rund 200 Metern tote Fische festgestellt worden.

Bei den verendeten Fischen handelt es sich in erster Linie um Bachforellen. Festgestellt wurden die toten Fisch mitten im Dorf, unterhalb der Sissacherstrasse, wie beim kantonalen Gewässerschutzpikett zu erfahren war.

Analyse der Wasserprobe steht noch aus

Vor Ort waren auch Fischereiaufseher, Gemeindebehörden und Polizei. Die Einsatzkräfte konnten keinen Hinweis auf die Ursache erkennen – es habe dort mehrere Leitungen in den Bach.

Die Analyse der Wasserproben stehe noch aus. Ob dabei etwas herauskommt, bleibe abzuwarten: Teils sind toxische Substanzen nicht lange messbar, und am Montag regnete es, weshalb der Bachpegel hoch war. Eine Anzeige werde gegen Unbekannt eingereicht.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch