Zum Hauptinhalt springen

Sportvereine gehen in die Offensive

Weil der Kunstrasenplatz zu klein für Liga-Spiele ist, fordern die Clubs eine Vergrösserung. Die Gemeinde will es jedoch bei einer kostensparenden Sanierung belassen.

Training auf dem Kunstrasen im Sissacher Tannenbrunn. Mit einem grösseren Feld könnten hier ­Meisterschaftsspiele bis in die 2. Liga ausgetragen werden. Foto: Dominik Plüss
Training auf dem Kunstrasen im Sissacher Tannenbrunn. Mit einem grösseren Feld könnten hier ­Meisterschaftsspiele bis in die 2. Liga ausgetragen werden. Foto: Dominik Plüss

Der Kunstrasen in der Sissacher Sportanlage Tannenbrunn dient dem örtlichen Fussballverein, den Schulen, Nachwuchs-Camps und weiteren Nutzern schon seit 14 Jahren als Spielunterlage. Das Feld muss dringend saniert werden, was der Gemeinderat auch vorhat. Weil der Rasen zum umliegenden Zaun einen durchgehenden Sicherheitsabstand von drei Metern aufweisen muss, würde das Spielfeld dadurch etwas verkleinert. Kostenpunkt: 640'000 Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.