Zum Hauptinhalt springen

Sissach stellt die Brunnen ab

Der Wasserverbrauch in Sissach beträgt doppelt so viel wie der Durchschnittsverbrauch. Nun werden auch in dieser Gemeinde Verhaltensmassnahmen eingeführt.

Sprudelt derzeit nicht mehr: Brunnen in der Begegnungszone in Sissach.
Sprudelt derzeit nicht mehr: Brunnen in der Begegnungszone in Sissach.
Henry Muchenberger

In der Gemeinde Sissach beträgt der tägliche Wasserverbrauch pro Person derzeit 450 Liter pro Einwohner, teilt die Gemeinde mit. Der Wert ist rund doppelt so hoch wie der durchschnittliche Konsum. Die mangelnden Niederschläge und die damit verbundene Trockenheit seien die Auslöser. Um Wasser zu sparen, stellt nun auch Sissach die Brunnen ab.

Sorgsamer Umgang mit Wasser

Die Gemeinde fordert die Bevölkerung zu einer umsichtigen Nutzung des Guts auf: Man solle auf die Bewässerung von Rasenflächen, das Autowaschen und das Nachfüllen von Schwimmbassins verzichten. Das Feuerverbot sowie das Verbot der Wasserentnahme aus Gewässern für den Gemeingebrauch bleiben bestehen.

In Ziefen und Reigoldswil wurden diese Notmassnahmen bereits eingeführt. Andere Gemeinden wie Ormalingen und Rothenfluh belassen es bei dem Appell an die Bevölkerung, sparsam mit dem Wasser umzugehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch