Zum Hauptinhalt springen

Sekundenschlaf mit gefährlichen Folgen

Ein Fahrzeug kollidierte auf der A3 bei Möhlin mit einem Wildschutzzaun, weil dessen Fahrer im Schlaf die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Ein hoher Sachschaden: Der VW nach dem Unfall.
Ein hoher Sachschaden: Der VW nach dem Unfall.
Polizei AG

Auf der A3 überquerte ein Fahrzeug unkontrolliert den Pannenstreifen und kollidierte mit einem Wildschutzzaun. Erst danach kam es auf einem Feldweg zum stehen. Dieser spektakuläre Unfall ereignete sich am Dienstag dem 31. Januar gegen 16 Uhr auf der A3 im Gemeindegebiet von Möhlin.

Obwohl wegen dichtem Nebel sehr schlechte Sichtverhältnisse herrschten, erlitt der Fahrer nur leichte Verletzungen. Jedoch entstand ein hoher Sachschaden im Wert von rund 14’000 Franken.

In den Aussagen des 34-Jährigen Polens gegenüber der Polizei, sagte er aus, dass er eingeschlafen war und deshalb die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. Dem Unfallverursacher wurde nun sein Führerausweis entzogen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch