Schweizer Rennfahrer gehen der Polizei vor Basels Toren ins Netz

Weil am Rhein (D)

Drei Schweizer BMW-M3-Fahrer lieferten sich mit ihren Boliden ein Autorennen im Bereich Weil am Rhein. Blöd für die Raser: Das autofreundliche Deutschland hat inzwischen die Strafbestimmungen verschärft. 

Eine Streife der deutschen Bundespolizei stoppte drei Schweizer BMW-M3-Fahrer auf Höhe Weil am Rhein. Symbolbild: Keystone, Gaetan Bally

Eine Streife der deutschen Bundespolizei stoppte drei Schweizer BMW-M3-Fahrer auf Höhe Weil am Rhein. Symbolbild: Keystone, Gaetan Bally

Daniel Wahl

Sie fahren alle BMW M3, alle mit Sportausstattung und alle drei waren gleichzeitig am Sonntagabend abends um fünf vor acht auf der A5 in Freiburg in Richtung Basel unterwegs: ein Reinacher und zwei Solothurner aus Olten und Egerkingen.Weit vor Weil am Rhein blockierten die drei alle Fahrspuren und stauten den Verkehr hinter sich auf, um nach vorne freie Fahrt zu haben. Einer Streifbesatzung der Bundespolizei fiel auf, wie die BMW-Fahrer aufs Gaspedal drückten und nahm die Verfolgung auf, bis man die Raser auf Höhe Weil am Rhein stoppen konnte.

Vor 2018 wäre dieses Verhalten in Deutschland noch mit einem Bussgeld wegen Geschwindigkeitsüberschreitung geahndet worden. Doch inzwischen hat Deutschland den Straftatbestand «verbotene Kraftfahrzeugrennen» eingeführt. Dumm gelaufen für die drei Lenker im Alter zwischen 26, 31 und 36 Jahren: Ihnen wurde auf der Stelle der Führerschein eingezogen, sie mussten eine Kaution in dreistelliger Höhe abliefern, und die Verkehrspolizei Freiburg ermittelt wegen des Verdachts illegaler Autorennen. «Die Höhe der Strafe orientiert sich nun am Einkommen», sagt Sprecher Jerry Clark vom Polizeipräsidium Freiburg. Ferner dürfen die Angehaltenen kein Auto mehr in Deutschland fahren.

Indizien für illegales Rennen

Indessen gilt es für die Polizei zu beweisen, dass es sich nicht bloss um eine normale Geschwindigkeitsüberschreitung gehandelt hatte, sondern um ein Rennen. «Dafür gibt es ein paar Indizien – das Aufstauen der anderen Fahrzeuge, den Wettbewerbscharakter und die deutlich überhöhte Geschwindigkeit während der Fahrt», sagt Clark. Um den Verdacht auf illegale Autorennen erhärten zu können, bittet die Polizei betroffene Autofahrer darum, «Beobachtungen ungewöhnlicher Fahrweise» der BMW-Fahrer in Freiburg zu melden.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...