Zum Hauptinhalt springen

Rottweiler beisst Frau und Polizisten

Ein Rottweiler hat am Dienstagnachmittag in Binningen zuerst eine Frau und später einen Polizisten gebissen. Beide mussten ins Spital. Es war nicht das erste Mal, dass der Hund zubiss.

Zum Zwischenfall kam es gegen 16 Uhr im Treppenhaus einer Liegenschaft an der Brückenstrasse in Binningen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Als die 41-jährige Frau dem Rottweiler begegnete, zeigte dieser zuerst die Zähne, griff sie dann an und und biss ihr in den Arm.

Eine Drittperson half der angerückten Polizei darauf, den Hund unter Kontrolle zu bringen. Als er sich scheinbar beruhigt hatte, wollte ein Polizist den Identifikations-Chip im Ohr auslesen. Da biss ihn der Rottweiler in die Hand.

Fahrlässige Körperverletzung

Beide Opfer verliessen das Spital noch am selben Tag. Auf Verfügung des Kantonstierarztes nahm die Polizei den Hund mit und versorgte ihn in einem Tierheim. Gegen den Halter wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eröffnet; Ermittlungen laufen. Die Opfer zeigten den Hundehalter an und die Behörden beschlagnahmten das Tier.

Der Rottweiler hat eine Vorgeschichte, wie der Kantonstierarzt auf Anfrage sagte: Vor ein paar Jahren habe er einen anderen Hund gebissen. Damals seien dem Halter - einem Mann mittleren Alters - Massnahmen auferlegt worden; er musste samt Hund einen Verhaltenskurs besuchen.

SDA/jg

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch