Mann bettelt um Geld wegen ausstehender Strafe

Ein Mann bettelte um Geld, mit der Begründung, er könne einen ausgestellten Strafbefehl nicht begleichen und müsse daher ins Gefängnis. Die Strafe war jedoch schon längst verbüsst. Nun wird er wegen Betrugs angezeigt.

Da der Mann andere Menschen bewusst täuschte, wird er nun Betrugs wegen angeklagt.

Da der Mann andere Menschen bewusst täuschte, wird er nun Betrugs wegen angeklagt.

(Bild: Valérie Chételat)

Ein Mann ist am Dienstag, 30.07.2019, in Laufenburg-Rotzel von Haus zu Haus gezogen und hat um Geld gebettelt, das er zur Begleichung einer ausstehenden Strafe benötige.

Die Polizei sei kurz vor 14:00 Uhr darüber verständigt worden und auf einen 45-Jährigen getroffen, der einen auf ihn ausgestellten Strafbefehl dabei hatte. Diesen zeigte er mehreren Bewohnern, womit er beabsichtigte, dass er kein Geld habe und deshalb ins Gefängnis gehen müsse.

Wie die Ermittlungen weiter ergaben, war die Strafe aus diesem Strafbefehl bereits längst verbüsst worden. Da der Mann die Angesprochenen absichtlich täuschte, werde er nun wegen Betruges angezeigt.

noe

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...