Ladenbesitzer stellt Diebe an den Online-Pranger

Arlesheim

Der Inhaber eines Sportartikelgeschäfts in Arlesheim hat die Nase voll, dass die Diebstahlsanzeigen bei der Polizei nur in einer Schublade verstauben. Er handelt nun auf eigene Faust.

Die Fussgängerzone beim Postplatz in Arlesheim: Ein beliebter Ort für Ladendiebe.

Die Fussgängerzone beim Postplatz in Arlesheim: Ein beliebter Ort für Ladendiebe.

Für viele Ladenbesitzer sind Diebe ein ewiges Ärgernis. Auch im Arlesheimer Sportartikelgeschäft Scheiwi-Sport schlagen die Ladendiebe regelmässig zu und sorgen für Verluste. Ladeninhaber Andy Scheiwiller hat die Nase voll und geht auf eigene Faust gegen die Diebe vor, wie der Blick heute berichtet: Scheiwiller stellt die Fotos der Ladendiebe unverpixelt auf seine Facebook-Seite an den Online-Pranger. Die Bilder stammen von seinen beiden Überwachungskameras.

Scheiwiller habe keine Lust mehr, nach jedem Diebstahl zur Polizei zu rennen: «Da habe ich nur Aufwand und null Ertrag. Immer wieder ist es eine Anzeige gegen unbekannt, immer wieder kommt nichts dabei raus. Die Ware kann ich abschreiben, deswegen greife ich durch,» wird er von Blick zitiert.

Der Ladeninhaber, der sein Geschäft 1983 eröffnet hat, stellt fest, dass Diebstähle in den letzten Jahren enorm zugenommen hätten. Besonders gerne würden sich die Langfinder an den Auslagen bedienen, die ausserhalb des Ladens in der Fussgängerzone aufgestellt sind. Jeden Morgen prüft Scheiwiller den Bestand aller Waren, die draussen angeboten werden. Wenn mittags oder abends ein Teil fehlt, das nicht verkauft wurde, prüfe er die Bilder der Überwachungskameras, die auf die Regale gerichtet sind: «Finden wir nichts, wird es direkt gelöscht. Ist ein Täter drauf, kommt er ohne Umwege ins Netz!»

Veröffentlichung kann Anzeige einbringen

Die Polizei hat an diesem Vorgehen keine Freude. Und Scheiwiller riskiert damit auch eine Anzeige wegen Persönlichkeitsverletzung. Denn: Wer ein Bild ohne die Einwilligung der abgebildeten Person veröffentlicht oder weiterverbreitet, könnte wegen Persönlichkeitsverletzung angezeigt werden.

Scheiwiller sind die Konsequenzen egal. Gegenüber dem Blick sagt er: «Irgendetwas muss ich gegen die Langfinger ja machen. Da bin ich radikal und stelle sie gern an den Pranger! Wer bei mir klaut, wird im ganzen Land bekannt.» Aufgrund seiner Video-Überwachung sei es inzwischen sogar schon zu Verhaftungen gekommen. Einmal sei eine ganze Bande erwischt worden, nachdem der Ladeninhaber seine Aufnahmen der Polizei gegeben habe.

amu

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt