Zum Hauptinhalt springen

Kopfgeld auf Sprayer ausgesetzt

In Arisdorf haben Sprayer in den letzten Wochen grossen Schaden angerichtet. Die Gemeinde hat nun eine Belohnung ausgesetzt.

Zischen Mitte März 2010 und Ende Mai 2010 wurden in Arisdorf neun Fälle von Sprayereien angezeigt. Der gesamthaft entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere 10'000 Franken, wie die Baselbieter Polizei mitteilte

Betroffen waren sowohl private wie auch öffentliche Gebäude wie ein Schulhaus, ein Kindergarten, der Gemeindewerkhof, eine Trafostation, diverse Fassaden und Mauern sowie in einem Fall ein Fahrzeug. Die Gemeinde Arisdorf hat nun für Hinweise, die zur Ermittlung der Täterschaft führen, eine Belohnung von 2000 Franken ausgesetzt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch