Zum Hauptinhalt springen

Hier fühlen sich Kinder wohl

Arlesheim hat als erst dritte Gemeinde der Schweiz vom Kinderhilfswerk UNICEF die Auszeichnung «Kinderfreundliche Gemeinde» erhalten.

Der Arlesheimer Gemeindepräsident Karl Heinz Zeller präsentiert die Auszeichnung, die er von Unicef Schweiz Geschäftsführerin Elsbeth Müller (rechts) erhalten hatte.
Der Arlesheimer Gemeindepräsident Karl Heinz Zeller präsentiert die Auszeichnung, die er von Unicef Schweiz Geschäftsführerin Elsbeth Müller (rechts) erhalten hatte.
Tino Briner

Die Baselbieter Gemeinde ist nach Wauwil LU 2009 und Laupersdorf SO 2010 die dritte Schweizer Gemeinde, die mit dem UNICEF-Label «Kinderfreundliche Gemeinde»ausgezeichnet worden ist. Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen will damit die Umsetzung der Kinderrechtskonvention auf Gemeindeebene unterstützen. «In Arlesheim wird konsequent darauf hingearbeitet, dass die Kinder mehr und mehr mitreden dürfen», wird in einer UNICEF-Mitteilung vom Dienstag Geschäftsleiterin Elsbeth Müller zitiert.

Arlesheim zeichne sich etwa durch ein gutes Tagesbetreuungsmodell aus, das Eltern Raum für individuelle Lösungen biete. Vorbildlich sei zudem das Jugendhaus, das Kindern und Jugendlichen nicht nur zur Freizeitgestaltung diene, sondern, vernetzt mit anderen Gemeindeinstanzen, geradezu als Ombudsstelle zu fungieren scheine.

Damit eine Gemeinde das Label «Kinderfreundliche Gemeinde» erhält, muss sie einen mehrstufigen Zertifizierungsprozess durchlaufen. Dieser soll ihr eine Standortbestimmung in den verschiedensten Bereichen, von der Politik über die Betreuung bis zum Wohnumfeld, erlauben. Arlesheim hat sich 2009 um die Auszeichnung beworben.

SDA/amu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch