Zum Hauptinhalt springen

Feuerwehrmann bei Brand verletzt

Beim Löschen des Brandes an einem Einfamilienhauses in Langenbruck verletzte sich ein Feuerwehrmann.

Bei einem Brand in Langenbruck ist am Montag ein Feuerwehrmann verletzt worden: Er wurde von der Sanität mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Spital gebracht, wie die Polizei mitteilte.

Das Feuer war nach 8.30 Uhr bei einem Gartensitzplatz eines Reiheneinfamilienhauses ausgebrochen. Im Gebäude waren zu dieser Zeit vier Hunde, aber keine Personen. Laut der Polizei wurde das Haus leicht in Mitleidenschaft gezogen. Zur Brandursache wurden Ermittlungen eingeleitet.

SDA/amu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch