Zum Hauptinhalt springen

Feuerwehreinsatz wegen pinkelnder Katze

In Münchenstein hat die Feuerwehr wegen einer urinierenden Katze ausrücken müssen. Deren Besitzerin schlug am Freitagabend nach ihrer Heimkehr Alarm und meldete, dass ihre Wohnung nach Rauch rieche und Funken aus einer Steckdose sprühen würden.

Abklärungen ergaben laut Mitteilung der Polizei Basel-Landschaft vom Samstag, dass «höchstwahrscheinlich» die Katze der Frau in eine Steckdose uriniert hatte. Damit löste sie einen Kurzschluss aus. Dabei hatte sich leichter Rauch entwickelt. Weder Mensch noch Tier wurden verletzt. Der Schaden hielt sich laut Polizei in Grenzen.

Die Feuerwehr war mit acht Personen vor Ort, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte. Dass die Feuerwehr der Frau die Einsatzkosten verrechnen, sei denkbar. Doch der Entscheid liege bei der Feuerwehr.

SDA/jg

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch