Zum Hauptinhalt springen

Fahrzeuglenker verursacht Selbstunfall unter Alkoholeinfluss

Der 51-jährige Fahrzeuglenker kam von der Strasse ab und knallte anschliessend in die Böschung. Verletzt wurde niemand.

Der Lenker blieb beim Unfall unverletzt. Das Fahrzeug wurde stark beschädigt und musste abtransportiert werden.
Der Lenker blieb beim Unfall unverletzt. Das Fahrzeug wurde stark beschädigt und musste abtransportiert werden.
Polizei BL

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, kurz vor 00.15 Uhr, verursachte ein Fahrzeuglenker in alkoholisiertem Zustand einen Selbstunfall. Verletzt wurde niemand.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft fuhr der 51-jährige Fahrzeuglenker auf der kantonalen Autobahn A18 von Basel herkommend in Richtung Delémont. Dabei geriet der Personenwagen auf den rechtseitigen Grünstreifen und befuhr diesen auf einer Strecke von rund 40 Meter. Anschliessend fuhr der Personenwagenlenker zurück auf die Strasse, überquerte die linke Fahrbahn und prallte in die Böschung. Dadurch überschlug sich das Fahrzeug und kam schliesslich entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung zum Stillstand.

Fahrzeug stark beschädigt

Der Lenker blieb beim Unfall unverletzt. Das stark beschädigte Fahrzeug musste abtransportiert werden.

Ein beim Lenker durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0.80 mg/l. Der Lenker wird nun an die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft verzeigt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch