Zum Hauptinhalt springen

Fahrerflucht nach Beinahe-Crash mit Polizei

Ein Autofahrer hat ein Patrouillenfahrzeug der Baselbieter Polizei abgedrängt. Danach machte er sich aus dem Staub.

Der Vorderreifen sah schon bessere Tage: Das Polizeiauto nach der unfreiwilligen Fahrt über die Mittelinsel.
Der Vorderreifen sah schon bessere Tage: Das Polizeiauto nach der unfreiwilligen Fahrt über die Mittelinsel.

Ein dringlicher Einsatz der Polizei endete am Montagmorgen abrupt in einer Mittelinsel auf der Bruggstrasse in Reinach. Die Polizisten eilten kurz nach 6 Uhr zu einem Einsatz in Richtung Oberwil. Bei der Ampel verlangsamte der 38-jährige Polizist am Steuer die Fahrt, da die Ampel auf Rot stand. Die Fahrerin eines schwarzen Kleinwagens (es könnte auch ein Fahrer gewesen sein), hatte offenbar das Blaulicht und das Wechselklanghorn der Polizei nicht bemerkt und fuhr von rechts auf der Ausfahrt Reinach Süd in Richtung Arlesheim/Dornach auf die Verzweigung zu.

Die Polizei musste stark ausweichen und die Mittelinsel befahren, um eine Kollision mit dem entgegenkommenden Fahrzeug zu verhindern. Das Patrouillenfahrzeug wurde dabei beschädigt, teilte die Polizei mit. Die fehlbare Autofahrerin verliess die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Polizei sucht Zeugen sowie die Fahrerin oder den Fahrer des schwarzen Kleinwagens.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch