Zum Hauptinhalt springen

Schon wieder ein Waldbrand im Baselbiet

Das Feuer brach am Sonntag an einem Waldrand in Blauen aus. Es ist schon der zweite Brand dieser Art in der Region innert kurzer Zeit.

Wegen falsch entsorgter Asche loderten in einem Stück Waldrand die Flammen. Fotos: Polizei BL
Wegen falsch entsorgter Asche loderten in einem Stück Waldrand die Flammen. Fotos: Polizei BL

Am Sonntagmorgen, kurz vor 10.00 Uhr, geriet am Gassenackerweg in Blauen ein Stück Wald in Brand, wie die Baselbieter Polizei in einer Mitteilung schreibt.

Die entsprechende Meldung sei bei der Einsatzzentrale der Polizei in Liestal um 10.14 Uhr durch eine aufmerksame Drittperson eingegangen. «Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen und so die weitere Ausbreitung verhindern», heisst es in der Mitteilung weiter.

Abklärungen der Polizei hätten ergeben, dass am Samstagabend eine nahe gelegene, offene Grillstelle benutzt worden war. Diese Grillstelle sei am Sonntagmorgen gereinigt worden. «Die vermeintlich kalte Asche, welche anschliessend im Bereich des Brandherdes entsorgt worden war, führte in der Folge zum Brandausbruch.» Personen seien keine zu Schaden gekommen.

Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle.
Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle.

Bereits letzte Woche, am 23. März, hatte es in einem Baselbieter Waldstück gebrannt. Am Waldrand oberhalb der Delsbergerstrasse in Grellingen loderten die Flammen in einem Stück Wiesland sowie in Büschen. Auch in diesem Fall konnte die Feuerwehr den Brand rasch löschen und so die weitere Ausbreitung verhindern. Als Brandursache konnte eine unbeaufsichtigte beziehungsweise nach Abschluss der Arbeiten nicht gelöschte Feuerstelle eruiert werden.

Einmal mehr mahnt die Feuerwehr zur Vorsicht im Umgang mit Feuer im offenen Gelände. Sie weist eindringlich auf folgende Verhaltensregeln hin:

  • Halten Sie das Feuer jederzeit unter Kontrolle und überwachen Sie die Umgebung
  • Löschen Sie das Feuer vor dem Verlassen der Feuerstelle vollständig
  • Entsorgen Sie keine Asche im offenen Gelände

(bor)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch