Zum Hauptinhalt springen

«Entgleister» Güterzug beschäftigt Retter

Eine grosse Übung der Rettungskräfte in Muttenz sorgte für spektakuläre Bilder.

Nur eine Übung: Der Güterzug wurde neben den Schienen «deponiert».
Nur eine Übung: Der Güterzug wurde neben den Schienen «deponiert».
Copyright SBB Drohnen Kompetenzzentrum (CoC Drohnen)

Das Ziel der Übung «Rotaia» in Muttenz war die Schaffung eines «unübersichtlichen und chaotischen Ereignisszenarios». Das ist den Verantwortlichen gelungen: In das simulierte Ereignis im Muttenzer Rangierbahnhof war ein Güterzug mit chemischen Stoffen und ein Personenzug mit Fussballfans auf dem Weg zu einem Auswärtsspiel «verwickelt».

Die beübten 350 Einsatzkräfte mussten innert kürzester Zeit mit den notwendigen Rettungs- und Bergungsarbeiten beginnen. Das Übungsszenario wurde vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) in Zusammenarbeit mit der Übungsleitung des Kantonalen Krisenstabes (KKS) und der SBB ausgearbeitet.

Aufgeboten wurden 100 realistisch Statisten sowie diverse Kesselwagen und ein Personenzug. Beobachtet wurde die Übung unter anderem von Landratspräsidentin Elisabeth Augstburger und Sicherheitsdirektor Isaac Reber. Letzter bedankte sich bei den Einsatzkräften für ihren Einsatz. Die Übung habe Schwachstellen aufgezeigt, die nun ohne Druck behoben werden könnten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch