Zum Hauptinhalt springen

«Diese Bauweise ist anspruchsvoll»

Ende 2013 soll der 8er bereits nach Weil am Rhein fahren können. Die Bauarbeiten an der grenzübergreifenden Tramverlängerung kommen gut voran.

Noch das ganze 2012 über wird in Weil gebaut.
Noch das ganze 2012 über wird in Weil gebaut.
Anna Furrer

Vor dem Rheincenter in Weil Friedlingen wird derzeit aus Beton ein Kreisel für die Tramgeleise und den Auto- und Lastwagenverkehr gebaut. Da der Kreisel stark befahren werden wird, bietet sich Beton statt Asphalt an, da dieser durch schwere Lasten weniger schnell beschädigt wird. «Die Schienen werden in einen Trog aus Stahl verlegt und mit einer elastischen Masse aus Kunststoff und Kork ausgegossen. Der Stahltrog wird in die Betonoberfläche eingebettet», heisst es in der letzten Ausgabe des Newsletters «Tram 8 grenzenlos». Das habe auch den Vorteil, dass Schienen und Betonoberfläche später unabhängig voneinander erneuert werden können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.