Zum Hauptinhalt springen

«Die Kolonien waren die grosse Wohltat für Afrika»

Der umstrittene SPD-Politiker Thilo Sarrazin sprach im Rotary-Club über Meinungs-Mainstream. Club-Präsident Heik Afheldt empfand dies als «wunderbare Zumutung.»

Thilo Sarrazin referierte für einmal nicht über den Islam, sondern über Demografie und Bevölkerungsfragen. Foto: Michael Kappeler (Keystone)
Thilo Sarrazin referierte für einmal nicht über den Islam, sondern über Demografie und Bevölkerungsfragen. Foto: Michael Kappeler (Keystone)

«Traurig, dass es immer schwieriger wird, Kontroversen aus­zutragen», sagte Heik Afheldt, Präsident des Rotary-Clubs Arlesheim, einführend, «es herrscht ein Glaubenskrieg in vielen wichtigen Themen – darum ist Thilo ein Leuchtturm.» Den Rotariern war es gelungen, den streitbaren und nach eigenen Angaben «umstrittenen» Bestsellerautor sowie ehemaligen SPD-Politiker Thilo Sarrazin zu einem Vortrag im ­Culinarium zu bewegen. Vor allem mit seinen Ansichten zur Bevölkerungs- und Sozialpolitik hat Sarrazin sich Feinde gemacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.