Zum Hauptinhalt springen

Die HGK feiert den neuen Dreispitz-Campus

Die «Transformation» des Zollfreilagers: Die Hochschule für Gestaltung und Kunst (HGK) ist am Donnerstag offiziell eingeweiht worden.

Massvoll umgebaut: Das unter Denkmalschutz stehende Zollfreilager ist zu Schulräumen umfunktioniert worden.
Massvoll umgebaut: Das unter Denkmalschutz stehende Zollfreilager ist zu Schulräumen umfunktioniert worden.
Keystone
Das Zollfreilager (links, mit Ziegeldach) ist lediglich ein Teil des HGK-Campus' auf dem Dreispitz. Ebenfalls dazu gehören der sogenannte Pausenhof (links unten) sowie das HGK-Hochhaus, von dem aus dieses Bild aufgenommen wurde. Und so sieht es im 42-Meter-bau aus...
Das Zollfreilager (links, mit Ziegeldach) ist lediglich ein Teil des HGK-Campus' auf dem Dreispitz. Ebenfalls dazu gehören der sogenannte Pausenhof (links unten) sowie das HGK-Hochhaus, von dem aus dieses Bild aufgenommen wurde. Und so sieht es im 42-Meter-bau aus...
Keystone
Teil der Fachhochschule Nordwestschweiz: Alle zehn Institutionen der HGK sind hier vereinigt.
Teil der Fachhochschule Nordwestschweiz: Alle zehn Institutionen der HGK sind hier vereinigt.
Joël Gernet
1 / 17

Roter Teppich und grosse Blumentöpfe vor dem silbernen Kleinturm der Hochschule für Gestaltung und Kunst (HGK), Männer im Anzug sowie zahlreiche Reden: Am Donnerstag weihte die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) ihren neuen Campus auf dem Dreispitz ein – über einen Monat nach Bezug und Inbetrieb­setzung. Es war jedenfalls der Zeitpunkt für Lobreden nach Fertigstellung des 121-Millionen-Franken-Projekts mit seinen drei Teilen: dem Turm, dem zurückhaltend sanierten und umgebauten Zollfreilager (man sprach von Transformation) sowie dem grosszügig angelegten Begegnungsraum (Pausenhof).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.