ABO+

Der Störpriester aus Muttenz

Muttenz

René Hügin bietet neuerdings Hausgottesdienste an. Nicht etwa, um zusätzliche Kirchenmitglieder zu gewinnen. Er will den Sonntag zurückerobern.

Er bringt die Kirche zu den Leuten: Priester René Hügin. Foto: Pino Covino

Er bringt die Kirche zu den Leuten: Priester René Hügin. Foto: Pino Covino

Jan Amsler

René Hügin ist oft allein. Das liegt an seinem Beruf, oder vielmehr an seiner Berufung: Als geweihter katholischer Priester ist es ihm schlicht nicht erlaubt, eine Familie zu gründen. Man muss verfügbar sein für die Gemeinschaft, wenn man gebraucht wird. Eine Familie, das wäre eine zu grosse anderweitige ­Verpflichtung. Oder wie es Hügin sagt: «Eine Familie ist zu bedeutend.»

Basler Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt