Zum Hauptinhalt springen

Der Kirchgemeinde fehlt eine halbe Million

Bei der römisch-katholischen Kirchgemeinde Grellingen ist es möglicherweise zu finanziellen Unregelmässigkeiten gekommen.

Zu den Unregelmässigkeiten in der Kirchgemeinde soll es im laufenden Jahr gekommen sein.
Zu den Unregelmässigkeiten in der Kirchgemeinde soll es im laufenden Jahr gekommen sein.

In der Kasse der römisch-katholischen Kirchgemeinde Grellingen fehlen bis zu 500'000 Franken. Die Staatsanwaltschaft Baselland hat Ermittlungen aufgenommen. Die Präsidentin des Kirchgemeinderats habe Strafantrag bei der Staatsanwaltschaft eingereicht, teilte die römisch-katholische Landeskirche Baselland am Mittwoch mit. Die Schadensumme liege wohl im tiefen bis mittleren sechsstelligen Bereich, sagte ein Sprecher auf Anfrage.

Nach Auskunft der Landeskirche hat die Präsidentin des Kirchgemeinderats den Fehlbetrag in der Kasse der Kirchgemeinde festgestellt. Zu den Unregelmässigkeiten soll es im laufenden Jahr gekommen sein.

Verwaltet werden die Finanzen von einer Kassierin, der die Handlungsfähigkeit nun entzogen wurde. Sämtliche Konten seien vorerst gesperrt, sagte der Sprecher der Landeskirche. Die Kirchgemeinde Grellingen verfügt über ein Jahresbudget von rund 300'000 Franken.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch