Zum Hauptinhalt springen

Der gefährlichste Bahnübergang wird bald gesichert

Eine verunfallte Autolenkerin hatte keines der Signale beim Bahnübergang in Niederdorf beachtet. Der Bahnübergang birgt bezüglich der Übersichtlichkeit allerdings Gefahren.

26. September 2013. Die schwer verletzte Autolenkerin musste ins Spital eingeliefert werden.
26. September 2013. Die schwer verletzte Autolenkerin musste ins Spital eingeliefert werden.
Polizei BL

Der Lokführer hatte keine Chance. Als er das Auto auf dem Bahnübergang Bennwilerstrasse in Niederdorf entdeckte, war es schon zu spät. Sofort gab er ein Warnsignal ab. Eine halbe Sekunde später leitete er eine Schnellbremsung ein. Die Kollision mit dem blauen Citroën konnte er aber nicht mehr verhindern. Der Zug schob den Wagen rund 60 Meter weit, bevor er zum Stillstand kam. So ist es im gestern veröffentlichten Schlussbericht der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle (Sust) zu lesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.