Zum Hauptinhalt springen

Das «Landhus» hat ein neues Bijou

Die Allschwiler Dorfbeiz feiert am Samstag die grosse Renovation im Obergeschoss. Es ist gleichzeitig eine Art Willkommensfeier für den neuen Wirt – ein alter Bekannter aus Basel.

«Wir bringen Leben hierher.» Michele Cuomo (l.) und Giovanni Parrino haben das «Landhus» übernommen.
«Wir bringen Leben hierher.» Michele Cuomo (l.) und Giovanni Parrino haben das «Landhus» übernommen.
Joël Gernet
«Das war das Beste, was wir machen konnten.» Niggi Wirz, Präsident der Genossenschaft Freunde des Landhus, und Vorstandsmitglied Peter Jörger freuen sich über den gelungenen Umbau. Dieser macht sich vor allem im ersten Stock bemerkbar...
«Das war das Beste, was wir machen konnten.» Niggi Wirz, Präsident der Genossenschaft Freunde des Landhus, und Vorstandsmitglied Peter Jörger freuen sich über den gelungenen Umbau. Dieser macht sich vor allem im ersten Stock bemerkbar...
Joël Gernet
Gerüst statt Fachwerk an der Fassade: Das «Landhus» bei der Renovation 1997.
Gerüst statt Fachwerk an der Fassade: Das «Landhus» bei der Renovation 1997.
Hannes-Dirk Flury
1 / 15

Als Michele Cuomo vor einigen Wochen das «Landhus» betrat, hätte er die Baustelle am liebsten wieder fluchtartig verlassen. Jetzt sitzt der neue «Landhus»-Wirt im frisch renovierten Lokal und prostet Giovanni Parrino zu, seiner rechten Hand seit Jahrzehnten. «Ich habe nicht mit so viel Zuspruch gerechnet», sagt Cuomo. «Man sagte mir, das ‹Landhus› sei eine Bruchbude, aber das stimmt nicht.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.