Zum Hauptinhalt springen

Birsfelden droht mit Selbstverteidigung

Der massive Ausweichverkehr von der Autobahn behindert Birsfeldens Entwicklung. Ein ganzes Bündel von Massnahmen, soll das Problem lösen.

Verstopfte Strassen.Der Berufsverkehr quält sich heute durch die Hauptstrasse von Birsfelden.
Verstopfte Strassen.Der Berufsverkehr quält sich heute durch die Hauptstrasse von Birsfelden.
Lucian Hunziker

Das Wasser reicht den Birsfeldnern bereits über den Kopf und nicht nur bis zum Hals. Die Gemeinde ertrinkt in der Verkehrsflut, die sich zu Stosszeiten nicht nur in die Hauptstrasse, sondern auch in die Quartiere ergiesst. Zudem schreibt Birsfelden ein grosses Minus in der Rechnung. Rote Zahlen, miese Luft – ob links, ob rechts, egal, den Birsfeldnern stinkts. Darum lancierte der Gemeinderat letzten Sommer ein Stadtentwicklungskonzept, das die Gemeinde aufwerten und zu mehr Einnahmen, vor allem über gute neue Steuerzahler, führen soll. Doch vieles, insbesondere der leidige Stau, lässt sich nur mit dem Willen des Kantons lösen. Eine rasche Lösung scheint nicht in Sicht – Birsfelden ist ungeduldig und der Gemeindepräsident droht mit Selbstverteidigung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.