Zum Hauptinhalt springen

Anschubhilfe für junge Hausärzte

Eine Firma kauft Praxen, die keinen Nachfolger finden, und stellt junge ausgebildete Ärzte an, die Deutsch sprechen. Eine Expasion ist bereits geplant.

Einzelpraxen sind ein Auslaufmodell: Neueinsteiger bevorzugen Gemeinschaftspraxen.
Einzelpraxen sind ein Auslaufmodell: Neueinsteiger bevorzugen Gemeinschaftspraxen.
Keystone

Als Cezary Nowak 2009 in Arisdorf als Hausarzt zu arbeiten begann, lief nicht alles nach Plan. Die Praxis, die er übernahm, war zuvor während drei Monaten geschlossen gewesen, weil sein Vorgänger keinen Nachfolger gefunden hatte. Viele Patienten hatten sich bereits nach einem neuen Hausarzt umgesehen. Nowak musste einen eigenen Patientenstamm aufbauen. Erst vor drei Jahren begann es normal zu laufen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.