Bericht: Therwil-Schüler postet IS-Propaganda

Therwil

Einer der beiden muslimischen Therwil-Schüler hat sich auf Facebook als IS-Fan geoutet. Zuvor hatten er und sein Bruder den Handgruss mit ihrer Lehrerin verweigert.

Will Frauen nicht die Hand reichen: Foto des Schülers auf seinem Facebook-Profil. (Screenshot: Blick/Facebook)

Will Frauen nicht die Hand reichen: Foto des Schülers auf seinem Facebook-Profil. (Screenshot: Blick/Facebook)

Die beiden muslimischen Brüder, die ihrer Lehrerin in der Sekundarschule Therwil zur Begrüssung die Hand nicht mehr reichen müssen, sorgen landesweit für Diskussionen.

Wie der «Blick» nun berichtet, hat einer der beiden Schüler auf seiner Facebookseite Propaganda der Terror Miliz Islamischer Staat gepostet. Dies bestätigt Saïda Keller-Messahli, Gründerin des Forums für einen fortschrittlichen Islam. «Das ist ganz klar eine IS-Flagge», sagt sie zum «Blick».

«Jeder soll liken»

Im publizierten Video soll auch eine vermummte Person mit einer Kalaschnikow zu sehen sein, wie es im Bericht weiter heisst. Die Aufforderung des Schülers im Kommentar: «Jeder Muslim soll liken.»

Nach Einschätzung von Saïda Keller-Messahli haben die Lehrpersonen falsch reagiert, als sie den Schülern die Pflicht zum Handgruss erlassen haben. Die Lehrerinnen fühlten sich durch die Handschlag-Verweigerung diskriminiert. «Sie hätten sich ein Bild machen sollen, dann wären sie auf die IS-Videos gestossen», sagt sie zum «Blick».

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt