Zum Hauptinhalt springen

Feuerwehreinsatz wegen starker Rauchentwicklung

Am Freitagabend kam es an der Hauptstrasse in Reinach zu einem grösseren Feuerwehreinsatz. Grund war eine starke Rauchentwicklung im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses. Verletzt wurde niemand.

An der Hauptstrasse in Reinach ist es kurz vor 20.00 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz gekommen. Ein Anwohner stellte Rauch im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses fest und alarmierte die Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft. Die Stützpunktfeuerwehr Reinach rückte mit einem grösseren Aufgebot aus und war rasch vor Ort. Rauch kam aus einem Lüftungsschacht

Die Feuerwehr konnte die Rauchquelle in einem Lüftungsschacht in den Kellerräumlichkeiten lokalisieren, wie die Baselbieter Polizei am Samstag mitteilte. Der Schachtboden war mit alten Zigarettenstummeln übersät. Wegen einer von der Strasse aus weggeworfenen Zigarette kam es zu einem Schwelbrand. Durch eine offen stehende Kellertüre entstand Luftdurchzug und der Rauch wurde aus dem Schacht ins Treppenhaus gezogen. Die Stützpunktfeuerwehr Reinach konnte den Brand mit wenigen Litern Wasser löschen. Verletzt wurde niemand, die Bewohner der Liegenschaft waren zu keinem Zeitpunkt gefährdet und mussten ihre Wohnungen nicht verlassen. Die Sanität Käch wurde vorsorglich aufgeboten. Die Hauptstrasse war im Bereich der Tramstation Reinach Dorf kurzfristig nur einspurig befahrbar. Der Verkehr wurde durch die Polizei Reinach umgeleitet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch