Zum Hauptinhalt springen

Frau Fasnacht wirft ein Auge auf die NSA

Ein gelungener Aufakt zur Basler Fasnacht 2014 bei schönstem Wetter und mit Sujets, über die man in den USA sicher schon Bescheid wusste.

Das Lichtspektakel des Morgenstraichs im Schnelldurchlauf.

Schon früh in der Nacht waren die Trams voll gestopft und kurz nach drei Uhr füllten sich langsam aber sicher die Gassen und Plätze in der Basler Innenstadt. Bevor es an den Nachmittagen unter vorausgesagtem strahlenden Sonnenschein auf die Cortège-Route geht, war um Punkt vier Uhr zum Start der «drey scheenschte Dääg» erstmals totale Dunkelheit angesagt. Ein raunen der Zuschauer als das Licht abging und ein «Morgestraich – vorwärts Marsch». Das Licht- und Tonspektakel konnte beginnen. Eine geballte Energie, die ein Jahr darauf warten musste, an der Fasnacht wieder freigesetzt werden zu dürfen. Die Laternen farbenfroh und im Sekundentakt durch ein grelles Blitzgewitter aufgehellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.