Mitarbeiter in Kantonsspitälern zur Hälfte zufrieden

Die Baselbieter Kantonsspitäler präsentierten die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung 2008. Insgesamt sei das Ergebnis "recht zufriedenstellend", so die Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion.

Die Mitarbeiterbefragung wurde in den Kantonsspitälern Liestal, Bruderholz, Laufen und den Kantonalen Psychiatrischen Diensten von der Firma Mecon durchgeführt. Die Befragung drehte sich um die Bereiche Arbeitsinhalt, Lohn, Leistungen des Arbeitgebers, Arbeitszeit, Weiterbildung, Interdisziplinäre Zusammenarbeit, Team, Führung sowie Arbeitsplatz. Die Resultate wurden danach mit 57 anderen Spitälern in der Schweiz verglichen.

Die Baselbieter Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion schreibt in ihrer Mitteilung: "Insgesamt fiel das Ergebnis recht zufriedenstellend aus. Grössere Abweichungen können nicht zuletzt auf das Lohngefüge und die Ferien zurückgeführt werden." Beim Lohn zeigten sich die negativen Auswirkungen einer bereits seit 2001 hängigen Lohnbeschwerde, die vom Kantonsgericht noch nicht entschieden worden sei, so die Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion weiter.

Die Resultate der Befragung zeigen, dass über 50 Prozent der Spitalmitarbeiterinnen und -mitarbeiter grundsätzlich sehr zufrieden oder zufrieden, weitere 30 Prozent einigermassen zufrieden sind. Die Detailergebnisse der vier Kantonsspitäler weichen dabei von einander ab. In den Kantonalen Psychiatrischen Diensten handelte es sich bereits um die dritte Befragung. Entsprechend war dort die Rücklaufquote der Fragebogen am besten.

Regierungsrat Peter Zwick unterstrich, dass es darum gehe, das Verbesserungspotential vorbehaltlos und mit Engagement anzugehen.

je

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt