Zum Hauptinhalt springen

1,5 Millionen für Kulturdenkmäler

Die Jahresbeiträge für die Denkmalpflege wurden bereits 2012 gekürzt.

Für die Subventionierung von Renovationen und Restaurierungen von Kulturdenkmälern beantragt die Baselbieter Regierung beim Landrat einen neuen Verpflichtungskredit. Von 2016 bis 2020 sollen insgesamt 1,5 Millionen Franken zur Verfügung gestellt werden.

Die 2012 um 57 Prozent gekürzten Jahrestranchen für die Denkmalsubvention belaufen sich damit weiterhin auf 300'000 Franken, wie die Regierung am Mittwoch mitteilte. Aus Spargründen gestrichen werden dagegen die Beiträge von bisher 60'000 Franken jährlich für Expertisen und Gutachten.

In den letzten Jahren hat der Kanton Baselland Denkmalsubventionen in der Höhe von insgesamt rund fünf Millionen Franken ausgerichtet. Beiträge gab es von 2005 bis 2014 für insgesamt 358 Projekte, wie aus der Landratsvorlage hervorgeht. Durchschnittlich wurden pro Objekt 14'094 Franken ausbezahlt.

SDA/las

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch