Zum Hauptinhalt springen

Neuster NetzzustandsberichtBasel sorgt sich um marode Gleise

Nach wie vor weisen die Basler Verkehrsbetriebe (BVB) einen grossen Nachholbedarf bei der Sanierung von Gleisen, Weichen und Wartehäuschen aus. Der schlechte Netzzustand ist fast doppelt so schlimm, als er sein dürfte.

Bankenplatz: In Abständen von kaum fünf Jahren wird der Bankenplatz immer wieder aufgerissen und saniert. Die Häufung der Sanierungsarbeiten ist offensichtlich.
Bankenplatz: In Abständen von kaum fünf Jahren wird der Bankenplatz immer wieder aufgerissen und saniert. Die Häufung der Sanierungsarbeiten ist offensichtlich.
Foto: BVB, Netzzustandsbericht

Symbolträchtige Bilder der Baustelle Bankenplatz zieren das Deckblatt sowie die letzte Seite des neusten Netzzustandsberichts Infrastruktur 2019 der BVB – der aktuellsten Erhebung über den Zustand von Gleisen, Weichen, Sicherungsanlagen und Wartehäuschen des städtischen Verkehrsbetriebs. Symbolträchtig sind die Bilder darum, weil vor den Sommerferien im vergangenen Jahr der Bankenplatz notfallmässig stillgelegt und saniert werden musste. Mit der Sperrung der Hauptschlagader gerieten die BVB drei Tage lang in einen Ausnahmezustand. Seit 2007 muss der Bankenplatz in regelmässigen Abständen saniert werden – 2007, 2009, 2014, 2019. Es ist ein Hinweis darauf, dass sich das Unternehmen mit der Erneuerung ihrer schienenfressenden Tramflotte ein langfristiges, strukturelles Problem eingefangen hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.