Zum Hauptinhalt springen

Wohnen zwischen Gefängnis und WaldBasel hilft Weil am Rhein, einen neuen Stadtteil aus dem Boden zu stampfen

Direkt neben den Langen Erlen und dem Gefängnis Bässlergut soll in Weil am Rhein mithilfe von Basel ein neues Quartier für bis zu 2200 Bewohner entstehen.

Sicht aus einem der Hochhäuser aus der Arbeit von pool Architekten mit Maurus Schifferli Landschaftsarchitekten.
Sicht aus einem der Hochhäuser aus der Arbeit von pool Architekten mit Maurus Schifferli Landschaftsarchitekten.
Visualisierung: pool Architekten mit Maurus Schifferli Landschaftsarchitekten

Es ist ein spezielles Gebiet, auf dem das neue Quartier entstehen soll. Das Areal neben dem Ausschaffungsgefängnis Bässlergut hat etwas elendes und ist doch irgendwie schön. Eingeklemmt zwischen der Freiburgerstrasse und dem Bahndamm, brausen Autos, Lastwagen und Züge an den Feldern vorbei. Doch es gibt auch viel Grün. Direkt daneben liegt der Wald der Langen Erlen, den wohl fast jeder Hundebesitzer in Basel kennt. Der Vitaparcours ist ein Katzensprung entfernt. Mit dem Velo ist man in acht Minuten am Messeplatz in Basel oder im Stadtzentrum von Weil am Rhein. Die Fahrt mit dem Bus an den Claraplatz dauert 12 Minuten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.