Zum Hauptinhalt springen

BMW prüft Bau eines «Mini-Mini»

Der deutsche Autobauer will künftig verstärkt auf seine Marke Mini setzen.

BMW setzt verstärkt auf den Kleinen: Präsentation eines Mini Cooper an der Bangkok International Motor Show.
BMW setzt verstärkt auf den Kleinen: Präsentation eines Mini Cooper an der Bangkok International Motor Show.
AFP

Geprüft werden solle etwa der Bau eines neuen Kleinstwagens, sagte Mini-Chef Wolfgang Armbrecht der «Financial Times Deutschland» vom Montag. «Uns leitet immer die Idee, einen kleinen, platzbietenden Wagen zu bauen.» Mini werde nicht «vergessen, wo wir herkommen», antwortete der Manager auf die Frage nach einem «Mini-Mini». «Uns leitet immer die Idee, einen kleinen, platzbietenden Wagen zu bauen.» Armbrecht empfahl, «die nächsten Monate genau zu verfolgen».

Da die Verbraucher zuletzt mehr Kleinwagen kauften, ist die Bedeutung von Mini innerhalb des BMW-Konzerns gestiegen. Laut «FTD» verkauft die BMW-Gruppe aus den Marken BMW, Rolls-Royce und Mini bereits 30 Prozent im Segment der Klein- und Kompaktwagen. Besonders durch die Abwrackprämie war der Verkauf von Kleinwagen in Deutschland deutlich gestiegen.

AFP

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch