Zum Hauptinhalt springen

Hybrid als leise Hoffnung

Diesel? Allrad? Kombi? Fehlanzeige. Um in der Mittelklasse wahrnehmbarer zu werden, verlässt sich Lexus auf die sportliche Hybrid-Limousine IS 300h.

Dynamischer Auftritt:
Dynamischer Auftritt:
Lexus
Die dritte Generation des Lexus IS...
Die dritte Generation des Lexus IS...
Lexus
...gibt es nun auch als Hybridmodell mit 223 PS Systemleistung.
...gibt es nun auch als Hybridmodell mit 223 PS Systemleistung.
Lexus
1 / 3

Es ist ruhig. Nicht nur im Wiener Aussenbezirk, wo Lexus die Neuauflage der Mittelklasselimousine IS vorstellt. Sondern um die Marke selbst. Kommunikationsleiter Etienne Plas spricht zwar in feierlichem Ton von der «schnellst wachsenden Premiummarke überhaupt», doch in der Schweiz klingen die Zahlen nüchtern. Mit 1005 Verkäufen im vorletzten und 1022 Verkäufen im letzten Jahr überschritt der japanische Hersteller weder die Wahrnehmungs- noch die Zuwachsgrenze deutlich. Und «das starke Erbe des IS», das Plas betont, ruft zwiespältige Erinnerungen wach: An ein mässig edles Allerweltauto, das ab 1999 dieselben Zutaten bot, die den 3er-BMW schon seit den 70ern auszeichnen – Reihen-6-Zylinder und Heckantrieb –, sowie an die etwas attraktivere, variantenreichere Generation ab 2006, die im vergangenen Jahr dennoch nur 38 Schweizer Abnehmer fand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.