Zum Hauptinhalt springen

Mini hat den Durchblick

Mini präsentiert auf der Auto Show in Shanghai ein revolutionäres Anzeigekonzept für mehr Komfort und Sicherheit.

Mini verspricht «mehr Komfort und Sicherheit» dank der Augumented-Reality-Brille. Fotos: Mini
Mini verspricht «mehr Komfort und Sicherheit» dank der Augumented-Reality-Brille. Fotos: Mini

Eigentlich hat das Head-up-Display bei Mini erst vor kurzem seine Premiere gefeiert. Doch damit geben sich die erfolgreich unter BMW-Flagge segelnden Briten nicht zufrieden: In China stellt Mini mit der sogenannten Augumented Vision bereits eine Zukunftstechnik vor, die das Windschutzscheiben-Kino in unseren Fahrzeugen schon bald ablösen «und das Autofahren erheblich erleichtern » soll. «Wir haben mit mehreren Firmen unseres Partners Qualcomm ein vernetztes System und eine Augmented- Reality-Brille im Mini-Design geschaffen, die das Erlebnis innerhalb und ausserhalb des Fahrzeugs völlig neu gestalten », sagt Projektleiter Jörg Preissinger. So soll die Ende April zu bestaunende Augmented-Reality-Brille von Mini wichtige Informationen direkt vor die Augen des Fahrers projizieren und so als eine Art bewegliches Head-up-Display dienen und immer im Sichtfeld des Fahrers bleiben. Mit der See-Through- Technologie zeigt die Brille relevante Informationen im direkten Sichtfeld des Fahrers, jedoch ohne andere Verkehrsteilnehmer zu verdecken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.