Zum Hauptinhalt springen

Supersportler als Gentleman

Mit dem V12 Vantage S setzt Aston Martin alles auf die Karte Sportlichkeit – mit Erfolg, wie Probefahrten in den USA beweisen.

Darfs ein bisschen mehr sein? Als V12 Vantage S leistet der Supersportler von Aston Martin jetzt 573 PS.
Darfs ein bisschen mehr sein? Als V12 Vantage S leistet der Supersportler von Aston Martin jetzt 573 PS.
Aston Martin

280, 290, 305 und jetzt 328 km/h – die Entwicklung der Höchstgeschwindigkeiten beim Aston Martin Vantage zeigt eines deutlich: Wenn es um Leistungssteigerung geht, lässt Aston-Martin-Boss Ulrich Bez das Maximum aus seinen Modellen kitzeln. Seit der ehemalige Porsche-Technikvorstand im Jahr 2000 bei den Briten das Ruder übernahm, hat er dieses Steigerungsprinzip bis heute zur Perfektion gebracht. Die Fahrzeuge werden kontinuierlich auf mehr Tempo getrimmt und gleichzeitig optisch sanft überarbeitet. Damit schlagen die Briten zwei Fliegen auf einen Streich: Sie können ein Modell über lange Zeitperioden am Leben erhalten und trotzdem immer wieder neue Käufer dafür begeistern. Leistung geht bei Sportwagenmarken wie Aston Martin bekanntlich über alles.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.