Zum Hauptinhalt springen

Gutes besser gemacht

James Bonds Dienstwagen DB9 wurde überarbeitet. Aston Martin spendiert dem Bestseller mehr Power und technische Neuerungen.

Wenn James Bond im neuen Streifen «Skyfall» wieder die Welt rettet, wird er unter anderem im edlen DB9 von Aston Martin über die Strassen dieser Welt jagen. Dass er dabei noch im alten Modell unterwegs ist und nicht im neu präsentierten, stört Aston-Chef Ulrich Bez nicht: «Das ist so oder so die beste Werbung und kostet uns nur ein paar Fahrzeuge.» Laut Bez fliesst sonst kein Geld in das begehrte Productplacement. Für den Chef der britischen Edelwagenschmiede ist der Imagegewinn freilich willkommen. Und weil dem so ist, schiebt er auf die kritische Bemerkung, dass sich alle Aston Martin zum Verwechseln ähnlich sehen, gleich noch einen Vergleich nach: «Bond bleibt Bond, und Aston Martin bleibt Aston Martin.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.