Zum Hauptinhalt springen

Sparen für einen Blumenstrauss

Honda rüstet den kompakten Jazz als Mild-Hybrid aus und animiert den Fahrer via Display zusätzlich zum Sparen.

Nur 650 Franken teurer als der konventionelle Jazz: Honda bringt den Jazz Hybrid ab 25 000 Franken.
Nur 650 Franken teurer als der konventionelle Jazz: Honda bringt den Jazz Hybrid ab 25 000 Franken.
Andreas Stöcklin
Gegenüber dem konventionellen 1,4-Liter-Benziner mit CVT-Getriebe begnügt sich die Hybrid-Variante mit 0,9 Liter weniger Treibstoff bei identischem Beschleunigungsvermögen. Auf dem normierten Zyklus sind es nur noch 4,6 Liter pro 100 Km.
Gegenüber dem konventionellen 1,4-Liter-Benziner mit CVT-Getriebe begnügt sich die Hybrid-Variante mit 0,9 Liter weniger Treibstoff bei identischem Beschleunigungsvermögen. Auf dem normierten Zyklus sind es nur noch 4,6 Liter pro 100 Km.
Andreas Stöcklin
Der Verbrennungsmotor leistet 88 PS und stellt ein Drehmoment von maximal 121 Nm bereitet. Der Elektromotor hebt Leistung und Drehmoment um 14 PS beziehungsweise 78 Nm an.
Der Verbrennungsmotor leistet 88 PS und stellt ein Drehmoment von maximal 121 Nm bereitet. Der Elektromotor hebt Leistung und Drehmoment um 14 PS beziehungsweise 78 Nm an.
Andreas Stöcklin
1 / 4

Wie die Berner Fachhochschule ermittelt, liegt die Ersparnis bei einem Vollhybrid bei 27 Prozent. Beim sogenannten Mild-Hybrid (er kann nicht rein elektrisch fahren), wie er nun auch beim neuen Honda Jazz verbaut wird, beträgt das Sparpotenzial vergleichsweise bescheidene 7,8 Prozent. Trotzdem ist der Schweizer Importeur ausgesprochen zuversichtlich und will noch in diesem Jahr rund 900 der insgesamt 3200 budgetierten Jazz als Hybrid verkaufen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.