Zum Hauptinhalt springen

Woher die meisten Flüchtlinge stammen

Die UNO hat die weltweiten Flüchtlingsströme des vergangenen Jahres analysiert. 158'000 Menschen stammen aus einem einzigen afrikanischen Staat.

Neun von zehn Flüchtlinge ziehen nach Südafrika: Zwei junge Frauen aus Zimbabwe in einem Flüchtlingslager in Johannesburg.
Neun von zehn Flüchtlinge ziehen nach Südafrika: Zwei junge Frauen aus Zimbabwe in einem Flüchtlingslager in Johannesburg.

Die mit Abstand meisten Asylsuchenden weltweit kommen laut dem UN-Flüchtlingsbericht aus Zimbabwe. 158'000 Zimbabwer seien allein im vergangenen Jahr vor den politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten im Land geflohen, teilte die Flüchtlingshilfsorganisation der Vereinten Nationen (UNHCR) am Freitag mit.

Neun von zehn Flüchtlingen beantragten dabei Asyl im benachbarten Südafrika. Deutlich weniger Asylsuchende, nämlich 48'600, kommen aus Burma, gefolgt von rund 39'200 Kolumbianern, 39'000 Afghanen und 37'900 Somaliern.

dapd/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch