Zum Hauptinhalt springen

Wer hat Arafat vergiftet?

Die neusten Erkenntnisse aus Lausanne deuten auf einen gewaltsamen Tod des Palästinenserführers hin. Bei der Suche nach Tätern sind zwei Thesen hoch im Kurs.

Wird nach wie vor Verehrt: Eine Palästinenserin zündet in Nablus Kerzen zu Yasser Arafats neuntem Todestag. (11. November 2013)
Wird nach wie vor Verehrt: Eine Palästinenserin zündet in Nablus Kerzen zu Yasser Arafats neuntem Todestag. (11. November 2013)
Keystone
Volksheld mit vielen Feinden: Yassir Arafat besteigt den jordanischen Armeehelikopter, der ihn knapp zwei Wochen vor seinem Tod nach Paris bringt. (29. Oktober 2004)
Volksheld mit vielen Feinden: Yassir Arafat besteigt den jordanischen Armeehelikopter, der ihn knapp zwei Wochen vor seinem Tod nach Paris bringt. (29. Oktober 2004)
AFP
Die neuen Ergebnisse kommen zu einem heiklen Zeitpunkt: Arafats Nachfolger Mahmoud Abbas am Tag der Veröffentlichung bei einem Treffen mit US-Aussenminister Kerry, der eine diplomatische Offensive für Friedensgespräche führt. (6. November 2013)
Die neuen Ergebnisse kommen zu einem heiklen Zeitpunkt: Arafats Nachfolger Mahmoud Abbas am Tag der Veröffentlichung bei einem Treffen mit US-Aussenminister Kerry, der eine diplomatische Offensive für Friedensgespräche führt. (6. November 2013)
Keystone
1 / 6

Viele Palästinenser wollen schon immer gewusst haben, dass die Israelis für den Tod von Yassir Arafat vor neun Jahren verantwortlich sind. Die jüngsten Erkenntnisse aus der Untersuchung seiner sterblichen Überreste stützen nun die These, dass der langjährige Palästinenserführer keines natürlichen Todes gestorben ist. Es bleibt die Frage, wer für Arafats Tod verantwortlich sein könnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.