Zum Hauptinhalt springen

Unbekannte stecken Kirche in Brand und töten Pfarrer

In Nigeria ist eine christliche Kirche angezündet worden. Bewaffnete haben die Kirche offenbar gezielt angegriffen und sechs Personen getötet.

Vor genau einem Jahr Ziel eines Bombenattentats geworden: Eine christliche Kirche in der nigerianischen Hauptstadt Abuja. (Archivbild AFP)
Vor genau einem Jahr Ziel eines Bombenattentats geworden: Eine christliche Kirche in der nigerianischen Hauptstadt Abuja. (Archivbild AFP)

Unbekannte haben an Heiligabend eine christliche Kirche im Norden Nigerias angegriffen und sechs Menschen getötet. Unter den Opfern sei auch der Pfarrer, sagten Einwohner und Polizei.

Um Mitternacht sei eine Gruppe Bewaffneter in das Dorf Peri nahe der Stadt Potiskum gekommen und sei direkt zur Kirche gegangen, berichtete der Ortsansässige Usman Mansir. «Sie haben das Feuer eröffnet und den Pfarrer und fünf Gläubige erschossen.»

In Brand gesetzt

Anschliessend hätten die Angreifer das Gotteshaus in Brand gesetzt. Ein ranghoher Polizeibeamter des Bundesstaates Yobe, dessen Hauptstadt Potiskum ist, bestätigte der Nachrichtenagentur AFP die Angaben. Wer hinter dem Überfall steckte, war zunächst nicht klar.

Im muslimisch geprägten Norden Nigerias kämpft die radikalislamische Sekte Boko Haram seit Jahren gewaltsam für die Errichtung eines islamischen Gottesstaats. Die Gruppe wird für zahlreiche Anschläge auf Behörden, Polizei und Kirchen verantwortlich gemacht. Vor genau einem Jahr wurde in der nigerianischen Hauptstadt Abuja ein Bombenanschlag auf eine Kirche verübt.

SDA/mw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch