Zum Hauptinhalt springen

Umstrittene Partie: Nordkorea bereitet sich in Zimbabwe auf die Fussball-WM vor

Robert Mugabe hat seine Freunde aus Pyongyang ins Trainingslager eingeladen. Damit reisst der Diktator alte Wunden wieder auf.

Soll einer behaupten, Robert Mugabe habe keine Freunde mehr. Vorige Woche empfing Zimbabwes greiser Autokrat seinen iranischen Kollegen Mahmoud Ahmadinejad, mit dem ihn unter anderem eine gewisse Bewunderung für Adolf Hitler verbindet. Während der Visite waren sich die Präsidenten einig, dass sie beide unter dem «satanischen Druck» der Westmächte in die Knie gezwungen werden sollten: «Wir werden unsere Feinde jedoch erniedrigen und schlagen», versprach Mugabes Gast.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.