Zum Hauptinhalt springen

Sunnitischer Rebellenchef im Iran hingerichtet

Das Todesurteil am sunnitischen Rebellenchef Abdolmalek Rigi ist vollstreckt worden.

Der Anführer der Rebellengruppe Dschundallah sei am Sonntagmorgen gehängt worden, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Irna. Das iranische Justiz hatte Rigi den Angaben zufolge wegen Anschlägen und bewaffneten Angriffen auf Sicherheitskräfte sowie Raubüberfällen zum Tod durch den Strang verurteilt.

Rigi war im Februar in einer Aufsehen erregenden Flugzeugentführung gefasst worden. Iranische Agenten hatten den Flieger mit dem Rebellenchef an Bord auf dem Weg von den Vereinigten Arabischen Emiraten nach Kirgisien in den Iran umgeleitet. Ende Mai war bereits Rigis Bruder Abdolhamid hingerichtet worden.

Die Gruppe Dschundallah wird für mehrere Anschläge in Sistan- Baluchistan verantwortlich gemacht. Die Provinz im Südosten des Landes, in der viele Sunniten leben, ist eine Hochburg des sunnitischen Widerstands gegen die schiitische Vorherrschaft im Iran.

SDA/raa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch