Zum Hauptinhalt springen

So sieht Antipathie aus

Benjamin Netanyahu besucht Washington. Dabei mögen sich er und Barack Obama überhaupt nicht. Die Gründe.

Eine Beziehung in der Krise: US-Präsident Barack Obama (links) und der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu. (Archivbild)
Eine Beziehung in der Krise: US-Präsident Barack Obama (links) und der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu. (Archivbild)
Reuters

Als US-Präsident Barack Obama und der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu Anfang 2009 ihr jeweiliges Amt antraten, deutete schon viel auf ein schwieriges Verhältnis der beiden hin. Der intellektuelle Amerikaner und der kecke Israeli sind vom Charakter her, in ihrer Politik und ihrer Weltanschauung sehr unterschiedlich. Dennoch sah vor sechs Jahren kaum jemand die Abwärtsspirale in den Beziehungen zwischen Obama und Netanyahu voraus, die seither in Gang gekommen ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.